Grafik-Titel: Programm - Die WorkshopsGrafik: Logo Lernwerkstatt Weltreligionen

Workshop 1: Kulturelle und religionsreflexive Kompetenz

In diesem Workshop möchten wir die Möglichkeit vorstellen, mit Hilfe von Planspielen kulturelle und religionsreflexive Kompetenz zu erlernen und zu trainieren. Eine Kompetenz, die in der pluralen und Welt von heute zunehmend gefragt ist, um gesellschaftliche Entwicklungen und Konflikte verstehen zu können. Unser Ziel ist es für religiöse und kulturelle Bedingtheiten zu sensibilisieren. Denn nur wer selbstbewusst - im eigentlichsten Sinne des Wortes - mit seiner eigenen und fremder Kultur und Religion umgehen kann, fühlt sich in einer multireligiösen und multikulturellen Gesellschaft zuhause und kann positiv zu ihrer weiteren Entwicklung beitragen.
Neben der Methode Planspiel und ihres Potentials zur Entwicklung von kultureller und religionsreflexiver Kompetenz werden wir drei von uns entwickelte Planspiele vorstellen, diskutieren und auch einzelne Sequenzen (je nach Wunsch) Probe spielen.
 

Leitung:

Nicole Heyer
Anna Kölling
Florian Leonhardmair

Interfakultärer Studiengang Religionswissenschaft an der Ludwig-Maximilian-Universität München
Ludwigstraße 31/II
80359 München

Grafik: Pfeil nach rechtsHomepage
 

Foto Nicole Heyer Foto Anna Kölling Foto Florian Leonhardmair

Workshop 2: Außerschulische Lernorte

Wie können die verschiedenen Religionen in ihren Versammlungsräumen von den Schüler/-innen forschend entdeckt werden? Welche Faktoren bestimmen außerschulisches Lernen in Synagoge, Kirche, Moschee oder den dazu gehörenden Friedhöfen und wie können diese von den Lehrenden gewinnbringend beeinflusst werden?
Ausgehend von den Erfahrungen der "Lernwerkstatt Weltreligionen" und denen der Teilnehmenden beschäftigt sich der Workshop mit den besonderen Möglichkeiten und Herausforderungen, die handlungs- und erfahrungsorientiertes Lernen in den religiösen Räumen vor Ort mit sich bringt. Die verschiedenen Methoden ganzheitlichen Lernens an diesen Orten und die Fragen nach deren praktischer Umsetzung werden im Mittelpunkt des Workshops stehen.
Nach einer Einführung wird der Workshop in der Religionskundlichen Sammlung der Philipps Universität fortgesetzt (Fußweg ca. 15 Minuten). Ein Rundgang durch die Religionskundliche Sammlung ermöglicht die sofortige Erprobung des gemeinsam erarbeiteten Konzepts und lässt das große und mehrdimensionale Potential außerschulischer Lernorte für alle mit Religion/en befassten Fächer deutlich werden.
 

Leitung:

Foto Konstanze Runge

Konstanze Runge

REMID e. V.
Lernwerkstatt Weltreligionen
Universitätsstraße 55
35037 Marburg

Grafik: Pfeil nach rechtsHomepage
 

Workshop 3: Materielle Kultur - Arbeiten mit Gegenständen

Die Welt der Religionen hat eine Fülle an religiösen Gegenständen hervorgebracht, deren Wirksamkeit für den fächerübergreifenden Unterricht zu Nutze gemacht wird. Weltanschaulich neutral und mithilfe der religiösen Gegenstände und des Bildmaterials werden die Grundlagen der fünf "Weltreligionen" und der Neuen religiösen Bewegungen dargestellt. Die Gegenstände werden stets als Ausgangs- nicht als Endpunktpunkt der Arbeit betrachtet.
Das Ziel des Projektes ist eine Sensibilisierung der Jugendlichen für die Vielfalt und den Reichtum religiöser Welten. Diese Sensibilisierung ist möglich, weil die Arbeit mit der materiellen Religion sowohl eine kognitive als auch eine ästhetische Ebene hat. Auf der einen Ebene wirken Gegenstände durch ihre religiöse und symbolische Bedeutung und ihre praktische Anwendung. Diese müssen übersetzt werden, ein Prozess der voller Umdeutungen und Interpretationen ist. Auf der anderen Ebene wirken sich die religiösen Gegenstände auf die sinnliche Wahrnehmung der Rezipienten aus und fördern durch ihr ästhetisches Potential die kognitiven Lernprozesse.
Bei diesem Workshop werde ich die bisherige Arbeitsweise exemplarisch darstellen und auch von den Erfahrungen in verschiedenen Schulen berichten. Außerdem werde ich thematische und didaktische Möglichkeiten wie auch Probleme dieses Zuganges ansprechen. Dieses Projekt ist konzipiert für die Jugendlichen der Sekundarstufe I aller Schulformen und für den fächerübergreifenden Unterricht.
 

Leitung:

Zrinka Stimac

Universität Münster
Seminar für Allgemeine Religionswissenschaft /
Centrum für Religiöse Studien
Rosenstraße 9
48143 Münster

Grafik: Pfeil nach rechtsHomepage
 

Workshop 4: Religionen jenseits des traditionellen Religionsunterrichts

Der Workshop nimmt den "Religionsunterricht für alle" zum Ausgangspunkt, wie er in Hamburg praktiziert wird und früher auch als sog. Hamburger Modell bezeichnet wurde.
Aspekte des Workshops werden sein:
>> Religionsunterricht nach dem Grundgesetz (Art. 7 Absatz 3)
>> "Religionsunterricht für alle" in Hamburg
>> didaktische Grundsätze des "Religionsunterrichts für alle"
>> Religionsunterricht in Abgrenzung zur Religionskunde
>> Chancen und Probleme des "Religionsunterrichts für alle
Kriterien für guten Religionsunterricht mit multireligiöser Schülerschaft
Die Teilnehmenden des Workshops werden in die Bearbeitung der einzelnen Aspekte einbezogen.
 

Leitung:

Foto Marlitt Gress

Marlitt Gress

Fachseminarleiterin Religion
Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung
Felix-Dahn-Straße 3
20357 Hamburg

Grafik: Pfeil nach rechtsHomepage
 

 
Religionswissenschaftlicher Medien- und Informationsdienst e. V. REMID
Universitätsstraße 55 . D-35037 Marburg . Tel. und Fax:  +49 06421 64270 . lernwerkstatt(at)remid.de . www.remid.de
Home   |   Impressum  |   Disclaimer
 

Nach oben